Aktuelle Resultate

Mittwoch, 24. November 2021
2. Liga - VBC Ebikon 2:3 (25:21, 17:25, 31:33, 25:18, 10:15)

Donnerstag, 25. November 2021
U23 2. Liga - Hochdorf Audacia 3:1 (20:25, 25:11, 25:18, 25:20)

Freitag, 26. November 2021
5. Liga - VBC Ebikon 3:0 (25:8, 25:16, 25:20)

Samstag, 27. November 2021
3. Liga - Volley Emmen-Nord 3:1 (25:14, 18:25, 25:13, 25:18)
4. Liga - VBC Dietwil 1:3 (25:21, 12:25, 10:25, 27:29)

Sonntag, 28. November 2021
NLB - VBC Kanti Baden 3:1 (Cup)

Montag, 29. November 2021
WMS - Rain 3:0
3. Liga - Volley Region Entlebuch 2:3 (25:23, 17:25, 21:25, 25:18, 10:15)

Kalender

Samstag, 4. Dezember 2021
13:00 Uhr U23 2. Liga - VBC Ebikon / Ebikon
13:00 Uhr 2. Liga - Volley Region Entlebuch / Vereinshalle Sarnen
17:30 Uhr NLB - VB Therwil / Vereinshalle Sarnen

Jetzt Volleya-Maske hier sichern!

NLB - Volley Schönenwerd

Weiterer Heimsieg für die Volleya

Am Samstag erzielten die NLB-Damen von Raiffeisen Volleya Obwalden einen weiteren 3:0 Sieg und sicherten sich drei Punkte im Playoff-Kampf. Der schnelle Sieg war umso wohltuender, da die Volleya am Samstag zuvor eine echte Pleite erlitt. Gegen den Gruppendritten der Westgruppe, VBC Münchenbuchsee, mussten sie sich mit einem klaren 3:0 geschlagen geben, ohne überhaupt je ins Spiel gefunden zu haben.

Das vergangene Wochenende lief jedoch alles zu Gunsten der Volleya. Durch eine fulminante Aufschlagsserie von Sandrine Giroud gleich zu Beginn des ersten Satzes, schafften sich die Obwaldnerinnen einen komfortablen Vorsprung und verhinderten, dass die Gegnerinnen aus Schönenwerd ihr Angriffsspiel aufbauen konnten. Das Heimteam punktete weiter durch starke Aufschläge und konsequente Blockarbeit und entschied den ersten Satz klar, mit 25:17, für sich.

Im zweiten Satz zeigten die Obwaldnerinnen ihre ganze Stärke. Praktisch fehlerlos und mit vielen kreativen Angriffslösungen marschierten sie durch den zweiten Satz. Nach diesem Erfolg war klar, dass das Spiel dem Heimteam gehören musste. So war die Devise von Coach André Küenzi eindeutig, nicht den Fokus verlieren und weiterhin Punkt für Punkt spielen. Dies tat sein Team denn auch und spielte bis zum Schluss mit viel Überzeugung und tollen Aktionen.

Am Samstag trifft die Volleya auswärts auf den VBC Visp. Die Walliserinnen sind dem Team bestens bekannt und es verspricht, ein spannendes Spiel zu werden. Raiffeisen Volleya Obwalden – Volley Schönenwerd: 3:0 (25:17, 25:14, 25:22)

Für Volleya: Becker, Capraro, Durrer, Garovi, Giroud, Krummenacher, Mackenzie, Rohrer

Rangliste Playoffs: 1. VBC Münchenbuchsee (3/11), 2. VBC Aadorf (3/10), 3. VBC Köniz (3/8), 4. VBC Visp (3/6), 5. Raiffeisen Volleya Obwalden (3/6), 6. Volley Luzern (3/5), 7. Volley Schönenwerd (3/2), 8. VBC Glaronia (3/0)


NLB - Volley Schönenwerd

Weiterer Heimsieg für die Volleya

Am Samstag erzielten die NLB-Damen von Raiffeisen Volleya Obwalden einen weiteren 3:0 Sieg und sicherten sich drei Punkte im Playoff-Kampf. Der schnelle Sieg war umso wohltuender, da die Volleya am Samstag zuvor eine echte Pleite erlitt. Gegen den Gruppendritten der Westgruppe, VBC Münchenbuchsee, mussten sie sich mit einem klaren 3:0 geschlagen geben, ohne überhaupt je ins Spiel gefunden zu haben.

Das vergangene Wochenende lief jedoch alles zu Gunsten der Volleya. Durch eine fulminante Aufschlagsserie von Sandrine Giroud gleich zu Beginn des ersten Satzes, schafften sich die Obwaldnerinnen einen komfortablen Vorsprung und verhinderten, dass die Gegnerinnen aus Schönenwerd ihr Angriffsspiel aufbauen konnten. Das Heimteam punktete weiter durch starke Aufschläge und konsequente Blockarbeit und entschied den ersten Satz klar, mit 25:17, für sich.

Im zweiten Satz zeigten die Obwaldnerinnen ihre ganze Stärke. Praktisch fehlerlos und mit vielen kreativen Angriffslösungen marschierten sie durch den zweiten Satz. Nach diesem Erfolg war klar, dass das Spiel dem Heimteam gehören musste. So war die Devise von Coach André Küenzi eindeutig, nicht den Fokus verlieren und weiterhin Punkt für Punkt spielen. Dies tat sein Team denn auch und spielte bis zum Schluss mit viel Überzeugung und tollen Aktionen.

Am Samstag trifft die Volleya auswärts auf den VBC Visp. Die Walliserinnen sind dem Team bestens bekannt und es verspricht, ein spannendes Spiel zu werden. Raiffeisen Volleya Obwalden – Volley Schönenwerd: 3:0 (25:17, 25:14, 25:22)

Für Volleya: Becker, Capraro, Durrer, Garovi, Giroud, Krummenacher, Mackenzie, Rohrer

Rangliste Playoffs: 1. VBC Münchenbuchsee (3/11), 2. VBC Aadorf (3/10), 3. VBC Köniz (3/8), 4. VBC Visp (3/6), 5. Raiffeisen Volleya Obwalden (3/6), 6. Volley Luzern (3/5), 7. Volley Schönenwerd (3/2), 8. VBC Glaronia (3/0)